Schöne Spiel-Ideen für alle Gelegenheiten mit blinden Kindern

»Blindness is not about enjoying it more or less; it’s about enjoying it differently«. Daniel Kish

Für Feiern, Familien und Selbstbeschäftigung (z.B. Reisen)

Wenn Feste oder Kinderparties anstehen, zum Beispiel ein Geburtstag, dann ist es für die blinden Kinder am schönsten, wenn alle Spiele und Aktivitäten so angelegt sind, dass die Kinder gleichberechtigt teilnehmen können. Da gibt es eine Menge Möglichkeiten, die wir hier gar nicht alle aufzählen können. Aber paar besonders schöne haben wir hier gesammelt – danke für die Tipps, auch über Facebook & Co. Wir freuen uns sehr über weitere Ideen!!! Schreiben Sie unten einen Kommentar!

Übersicht der Einzelthemen


Feste – Weihnachten

So malt ein blindes Kind einen Weihnachtsbaum.

Ein Weihnachtsbaum, gemalt von einem blinden Kind.

Was macht Weihnachten für Kinder und speziell auch für blinde Kinder zu einem ganz besonderen Erlebnis? Wie bei allen großen Festen sind die Vorbereitungen bereits wichtiger Teil des Ganzen und bieten viele Möglichkeiten von „Sinnesfreuden“. Denn es ist längst nicht nur die Lichterpracht der Kerzen am Weihnachtsbaum, die es uns warm ums Herz werden lässt. „Anderes Sehen“ hat die Stimmen und Empfehlungen von Eltern blinder Kinder gesammelt – lassen Sie sich inspirieren …
Wir wünschen Ihnen allen eine im wahrsten Sinne des Wortes be-sinn-liche Adventszeit.

 

Adventliches für Nase, Zunge, Bauch und Fingerspitzen

  • Duft vom Backen mit Nüssen, Marzipan, Schokolade, Ingwer, Orangen, Zimt; Nelken in Orange pieksen als toller Duftspender
  • Duft von Räucherkerzen und Bienenwachskerzen
  • Duft von warmem Kinderpunsch und Tee, am besten selbst machen mit Nelken, Anis, Zimt, Tee und Fruchtsäfter
  • Duft der Tannenzweige
  • Bratapfel essen (warmer Apfel!)…

Vorfreude wecken

  • Adventskalender – Entdeckungen Tasche für Tasche oder den von Lauensteiner auch mit Braille.
  • Freunde (zum Plätzchen essen) einladen und dann z.B. gemeinsam Gesellschaftsspiele spielen
  • Adventskranz selbermachen
  • viel basteln, zum Beispiel mit Märchenwolle
  • Wenn man am 6.12. den Nikolaus anfassen darf und nicht unbedingt raus bekommt, dass das der Herr Müller von nebenan ist – ein tolles Gefühl, dass Mann mit Bart und einer Rute aus dünnen und dicken Zweigen, einem großen Sack mit Nüssen, Äpfeln und Orangen im nächsten Jahr wieder kommt…
  • Handschuhe und Schal an und raus in die kalten Winterluft, besonders abends, wenn es ruhiger ist draußen
  • Falls Wetter mitspielt: Schneeflocken ins Gesicht fallen lassen und vorsichtig auf dem Glatteis „schliddern“ oder gar Schlitten fahren!
  • Schneemann bauen: zuerst aus Knetmasse in klein, danach in echt aus Schnee
  • Auf einen Weihnachtsmarkt gehen und heiße Maroni riechen und essen

Die letzen Vorbereitungen

  • Das Pieksen des Weihnachtsbaumes
  • Den Weihnachtsbaumschmuck entdecken, selber schmücken dürfen. Z.B. Glöckchen und Schokoladenanhänger aufhängen. Lieblingsfiguren am Christbaum suchen und finden
  • Aktiv bei den letzten Vorbereitungen helfen: Kartoffelsalat machen

Am heiligen Abend

  • die heilige Familie, Stall und Krippe – alles selbst mit den Figuren nachspielen!
  • Weihnachtslieder singen und musizieren
  • Ganz eng kuscheln und viel Zeit mit der Familie verbringen
  • sich chic anziehen, die festliche Kleidung spüren, die Haare schmücken, Halskette oder Armband anlegen und sich „besonders“ fühlen an diesen Festtagen.
  • Eltern erzählen von ihren Weihnachtsfesten als Kinder
  • die Weihnachstgeschichte (vor)lesen/erzählen. Buchtipps: »Weihnachten im Stall« von Astrid Lindgren, »Weihnachten der Tiere«, »Weihnachtsgedichte & Weihnachtslieder für Kinder«
  • das Glöckchen klingeln hören, wenn das Christkind die Geschenke bringt
  • das gemeinsame Geschenke auspacken, reihum einer und eines nach dem anderen mit Würdigung
  • eingepackte Geschenke fühlen und raten was drin ist.
  • So lange aufbleiben am Heiligabend, wie man möchte! Das war der einzige Tag im Jahr für uns Kinder, wo wir das Zubettgehen bestimmen durften – und das war mit das Schönste und Besondere.
  • Den Weihnachtsbraten verputzen und anschließend soviel Schokolade essen, bis man Bauchweh hat
  • Den Duft von ausgepusteten Kerzen riechen…
  • Zur Christmette gehen. Die wundervolle Akustik der Chöre, und das bestimmte Etwas spüren.
  • „Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar – man sieht nur mit dem Herzen gut“ (der Fuchs im „Kleinen Prinzen“) – so spüren alle Kinder den Glanz von Weihnachten!

Da können wir uns nur anschließen und wünschen Ihnen allen eine schöne Adventszeit und besinnliche Festtage!


Bewegungsspiele ab 4 Kinder

  • Schildkrötenrennen: mit Kissen auf dem Rücken von einer Teppichkante zur anderen, ohne dass es runterfällt. An der Zielseite kann angefeuert werden, so dass die Richtung klar ist.
  • Die Mumie und der Pharao (je zwei wickeln ein Mumie ein, indem Klopapier herumgewickelt wird. Wer zuerst fertig ist ohne dass sie platzt, darf brüllen)
  • Luftballon-Tanz: Jeweils zwei Kinder tanzen zusammen mit einem Luftballon, der zwischen ihren Bäuchen klemmt und nicht runterfallen darf. Zur Lieblingsmusik des Geburtstagskindes, versteht sich!
  • Rübenziehen! Alle Kinder liegen bäuchlings auf dem Boden und halten sich fest an den Händen. Ein Kind ist der Gärtner, der versucht nach und nach (an den Füßen) die Rüben zu ziehen. Ist eine Rübe gezogen, dann wird sie auch zum Gärtner!
  • Eine Piñata, (das macht man z.B. unter einem Baum) ist ein Kinderspaß, der traditionell blind, bzw. mit verbundenen Augen gespielt wird. Aber nicht alle gleichzeitig schlagen lassen. ;-)
  • Stopptanz – Es wird zur Musik getanzt. Jemand drückt auf Pause und alle müssen zu Eis gefrieren. Wer zappelt muss irgendwas machen oder scheidet aus. Wer hält bis zum Schluss durch?
  • „Ich bin“ – Einer stellt sich hin, streckt zB. seine Ellbogen vor und sagt „ich bin die Nase“. Dann der nächste legt sich zB. quer davor „Ich bin der Mund“. Oder kugelt sich und sagt „Ich bin ein Rad“ …
  • Viele Klassiker funktionieren gut: Tauziehen, Tanzspiele mit Musik, Verstecken (wenn das blinde Kind die Umgebung gut kennt)…

Geschicklichkeitsspiele ab 4 Kinder

  • Schokokuss-Essen ohne Hände! Das sind echt schokige Küsse! ;-)
  • Kuh ohne Schwanz: Kuh-Umriss mit Tesa-Krepp an der Wand gekebt, aber ohne Schwanz; die Kinder haben eine Schnur mit Tesa und sollen mit verbundenen Augen den Schwanz an die richtige Stelle ankleben.
  • Flaschendrehen oder Buchstabenziehen (die müssen fühlbar sein) aus einem Säckchen, wer dem Geburtstagskind das Geschenk geben darf.
  • Für den Sommer: Äpfel in eine Schüssel mit Wasser legen und die Kinder müssen versuchen mit dem Mund den Apfel zu angeln. Ein nasser Spaß!
  • Stille Post – der Klassiker. Nur Flüstern! Man stellt oder setzt sich in einen Kreis von 5 bis 15 Kindern und Erwachsenen. Der erste flüstert etwas zum Nachbarn und der gibt es flüsternd an den nächsten u.s.w. Was sagt der letzte dann laut?
  • Ähnlich: Ich schicke ein Geräusch auf die Reise. Ein Kind fängt an und macht ein Geräusch mit dem Mund, den Händen oder der Kleidung. Reihum versuchen alle, das Geräusch nachzumachen.
  • Ein Hör- und Orientierungsspiel: „Bello Bello, Dein Knochen ist weg
  • Brezeln schnappen (kleine Salzbrezeln an einer Schnur aufgefädelt hängen quer im Zimmer und man muss mit verbundenen Händen und Augen die Brezeln abknabbern!)

Orientierungsspiele ab 2 Kinder

  • Topfschlagen: Mit verbundenen Augen und mit einem Kochlöffel bewaffnet sucht man über den Boden krabbelnd nach dem Topf. Die Kinder sagen nur warm, wärmer, heiss, heisser … Darunter wartet eine Überraschung.
  • Finde den Ton! Die sehenden Kinder können die Augen verbunden bekommen … und Geräusche finden (zB die tickende Eieruhr in der Wohnung finden. Diese liegt auf einer Belohnung oder einem Hinweis)
  • Schatzsuche. Im kleinen Radius mit taktilen Hinweisen (z.B. Legotreppe mit Figur unten hieß: Treppe runter) in der Wohnung!? draussen? Bei der Schatzsuche zB die Hälfte des Zettels in Braille, die andere in Schwarzschrift, so dass die Kinder nur gemeinsam den Hinweis konstruieren können.

Beispiel für eine Schatzsuche mit 9 Kindern, eines blind.

  1. Auf den Tellern (8x Schwarz- 1x Punktschrift): „Schatzsuche: Zieht euch an und suchet in des Hauses tiefster Ecke, ob sich da etwas verstecke.“
  2. In der Kellerecke (1x Schwarz- und Punktschrift): „In euren rechten Taschen gibt es was zu naschen.“
  3. In den Jackentaschen mit einem Bonbon (8x Schwarz- 1x Punktschrift): „Gehet einzeln an den höchsten Punkt im Haus – dort findet ihr was neues raus.“
  4. Dort an der Wand (1x Schwarz- und Punktschrift): „Weiter müsst ihr hier nicht streichen: Unter einer Mütze sucht das Zeichen!“
  5. In einer der Mützen  (1x Schwarz- und Punktschrift):  „Geh durch Holztür, Glastür, geh durch Durchfahrt, geh durchs Tor – dann bleib stehen, sieh dich vor! Frag: Wo ist das Büro? Petra führt euch sowieso.“ (Petra sei hier das blinde Kind)
  6. An der Bürotür  (1x Schwarz- und Punktschrift):: „Ist in Jodis rechtem Schuh wirklich eine Kuh? Was mag da sein? Schau hinein!“
  7. In Jodis Schuh (1x Schwarzschrift): „Geht zum Park, denn an dem Riesen-Stein soll der nächste Hinweis sein.“
  8. Am Stein liegt das Seil und ein Zettel  (1x Schwarz- und Punktschrift): „Je vier ziehen mit Kräften an dem Seil. Tobias richtet alldieweil.“
  9. Tauziehen – Belohnung für alle

Draussenbeschäftigung im Kindergarten oder Grundschule

Das ist abhängig von der Umgebung, der Entwicklung und den Interessen des blinden Kindes und der anderen Kinder.

Ein Ideenpool:

  • Pferdchen spielen mit Pferdegeschirr (einer hält die Zügel, der andere spielt Pferdchen). Das Geschirr kann man ab ca. 7€ kaufen oder aus Seilen basteln.
  • Klettern (Baum, Wand, Gerüst), Kletterwand selbst bauen: Klettergriffe an einer Hauswand befestigen und Sandkuhle darunter anlegen.
  • Kinder-Akrobatikprojekt (Menschliche Türme), Anleitungs-PDF
  • Gymnastik,
  • Yoga,
  • Kick-Off-Trainer,
  • Pflanzen aufziehen/Pflanzprojekte/Gartenbau,
  • Steinmetz- oder Holzschnitzwerkstatt,
  • Holz-Bauprojekt (Hütten, Türme),
  • Rohr und Wasserpipelineskulpturen bauen (Kunststoffrohre mit Steckverbindungen aus dem Baumarkt),
  • Mauer und Zement-Projekt (Wie mauert man, und was kann man damit machen? Ofen, Mauer, Gartenbau, Stufen, Sitzmöbel)
  • Blind-Cane-Hockey auf Stein- oder Asphaltfläche (3 gegen 3 Kinder alle mit Augenbinden, jeder einen Langstock, leere Coladose als Puck, ein Dirigent)
  • Wurfspiele/Wettbewerbe: blind kleine Bälle werfen auf piepsenden Korb oder Eimer
  • Äste + Teig + Feuer = Stockbrot
  • … und tausend andere Themen, Spiele und Projekte.

Ratespiele und Merkspiele ab 1 Kind bis 10 Kinder

  • Fühlmemory … Paare mit den verschiedensten Materialien – Spielsachen oder Naturmaterialien. Entweder unter Bierdeckel geklebt oder unter Schälchen liegend.
  • Hörmemory … In ca 16 Döschen, Schachteln, Gläschen oder ähnliches füllt man paarweise (also 8) verschiedene Materialien. Dann müssen sie nach dem Mischen gleich gehört werden.
  • Gemüse-/Obstsorten mit verbundenen Augen erraten.
  • Es werden diverse „Dinge“ unter ein Tuch/Decke gesteckt…und dann dem „Partner“ außerhalb der Decke zugeordnet. zB haben alle ihre Schuhe, Socken oder Haarspangen drunter gelegt. Wem gehört, ohne zu gucken?
  • Alphabet-Geschichte erzählen: Kind 1 fängt einen Satz mit A an, dann das zweite das nächste Wort mit B, dann weiter mit C… usw…. reihum… bis man schließlich am Ende der Geschihcte mit Z landet.

Bastelideen ab 1 Kind bis 10 Kinder

  • Gipsmasken machen und bemalen. Achtung: Schutzklamotten, zB alte Herrenhemden bereithalten.
  • Schminken und Verkleiden – immer der Hammer, auch wenn die Kinder dann schon keinen Bock mehr hatten auf Spiele.
  • Punktschriftspiel, zB jeder lernt seinen Namen auf der Maschine zu schreiben und darf die Karte (Zettel) mit nach Hause nehmen.
  • Ketten auffädeln. Sets aus Perlen kaufen oder selbst zusammenstellen. Achten Sie auf die Menge! Gummischnüre dazu und Verschlüsse nicht vergessen.
  • Mit Textilfarbe T-Shirts bemalen
  • Basteln mit Salzteig, backen und ev. bemalen – da hat jedes Kind ein Andenken

Tipps für lange Auto- und Zugfahrten

  • Mehrere Hörspiele und Hörbücher (ggf. auf dem iPod oder so) bereithalten
  • Filme/DVDs mit Audiodeskription
  • Wortspiele: Wer weiss ein Wort, das als zweiten Buchstaben ein B hat. Wahlweise dritter/vierter Buchstabe etc oder am Ende. Je nach gewünschem Schwierigkeitsgrad.
  • Wortspiele: Der erste sagt ein Wort, z.B. „Hund“ und der nächste sagt eines, das mit dem letzten Buchstaben (also D) anfängt etc., reihum.
  • Wortspiele: Wortketten. Der 1. sagt Baumhaus dern 2. was mit Haus, also Hausdach, der nächste Dachstuhl usw.
  • Wortspiele: Jeder sagt ein Wort des Satzes zur Geschichte und gibt den Balll weiter. Es entsteht eine lustige Erzählung. „Peter/ zeigt/ seine/ Füße/ in/ der/ Schule/ und/ …“
  • Wortspiele: Koffer packen ist auch ein tolles Spiel für jedes Alter. Jeder „legt was in den Koffer“ und man muss alles wiederholen. Super Gedächtnistraining. Der erste „Ich packe in meinen Koffer: eine Bürste“. Der nächste „Ich packe in meinen Koffer: eine Bürste und eine Hose“. Der nächste „Ich packe in meinen Koffer: eine Bürste, eine Hose und einen Hut“. etc.
  • Punktschriftbücher lesen, lesen, lesen.
  • Radio hören. Entweder gemeinsam oder tragbares Miniradio zum selbst bedienen mit Kopfhörern.
  • Perlenketten fädeln. Perlen, Schnur, Verschlüsse mitnehmen. Da gibt es auch Sets, die man kaufen kann. Schmuck machen für sich oder andere zum verschenken geht doch  immer.
  • Ein Sehender erzählt, was er draussen sieht und darf keine Pause machen, sonst ist der nächste dran.
  • Puzzle machen. Tablett mitnehmen und darauf z.B. das Deutschlandpuzzle der DZB bauen.
  • Kinderwebrahmen. Siehe bei unseren Geschenkideen.
  • Schularbeitsblätter bearbeiten. Na, das Material aus der Schule, das dem Kind gerade Spaß macht, kann ja auch dabei sein.
  • Gedichte oder Geschichten schreiben mit dem Punktschrift-Streifenschreiber.
  • Papierschnipsel selbst schneiden oder vorgeschnittene Papierschnipsel mit Prittstift zu schönen Kunstwerken auf einen Bogen Papier kleben. Alles eine Frage der Unterlage. Wir legen dem Kind ein Zeichenbrett auf den Schoß und daneben stehen zwei Schuhkartons – einer mit Material und einer mit Werkzeugen. Drunter liegt das frische Papier.
  • iPad/iPod ist generell genial weil mit VoiceOver selbstständig bedienbar
  • Alphabet-Geschichte erzählen: Einer fängt einen Satz mit A an, dann der zweite das nächste Wort mit B, dann weiter mit C… usw….. bis man schließlich am Ende der Geschichte mit Z landet.
  • Mit einem iPad, iPodTouch oder iPhone sind folgende Apps für vollblinde und sehbehinderte Kinder geeignet (weitere Tipps bitte gern an  uns senden):
    • Mit Blindfold Racer Hindernissen geschickt ausweichen (Kopfhörer nötig)
    • Elementary Minute ist ein spaßiges und kurzweiliges Quiz-Spiel (ab 12 Jahre) 0,99€
    • MouseKick – Ein Spiel um freche Mäuse (Kopfhörer nötig)
    • Audio Archery – „Bogenschießen“ nach Gehör (Kopfhörer nötig)
    • One Button Travel – Ein Interaktiver Roman. Deutscher Computerspielpreis 2016 – Kategorie bestes Jugendspiel. (ab 10 Jahre, 2,99€)
    • Wahr oder Falsch – Das Spiel Quizspiel (ab 10 Jahre)
    • Nur für iPad: Sphärische Musik oder Sounds machen mit Bloom HD (3,99€) von Brian Eno.

4 Kommentare zu Schöne Spiel-Ideen für alle Gelegenheiten mit blinden Kindern

  1. Schiering sagt:

    noch eine Idee, passend zur Jahreszeit und auch ein Klassiker: Kastanienfiguren und Eichelmännchen bauen. Da waren die Kids eine Weile gut beschäftigt, Bauen mit Naturmaterialen ist super und wenn dann Papa auch noch den Bohrer und sogar die Bohrmaschiene in Gang bringt dann ist die Welt in Ordnung. Getestet mit einem 4 jährigen blinden Jungen und der großen Schwester mit 6.
    Lg aus Niederbayern

  2. Anna Agel sagt:

    Erstmal vielen Dank für Ihren guten Internetauftritt. Er hilft mir wirklich in der inklsuiven Pädagogik an der Fachschule für Sozialpädagogik, die Möglichkeiten und Ressourccen der KInder deutlich zu machen. Zu den Spielen hätte ich noch einen Tipp: Maria Monschein hat zwei Bände zur Sprachförderung im Don Bosco Verlag veröffentlicht- Dort sind Kategorien , wie bspw. Spiele für den Tastsinn, für die Tiefenwahrnehumg – für den Gleichgewichtssinn, die je nach Wahl inklusiv gespielt werden können. Es muss ja nicht um Sprachförderung gehen.
    Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Arbeit – damit die Forderung „No Limits“ sich irgendwann erübrigt. Mit freundlichen Grüßen Anna Agel (Lehrerin am Hönne- Berufskolleg Menden)

  3. Melanie sagt:

    Hallo!
    Ich suche Spiel Ideen für Draußen. Das Kind ist 6 Jahre alt und geht bei uns in den Kindergarten.

    Danke und lieben Gruß

    • Steffen Zimmermann sagt:

      Das ist abhängig von der Umgebung, der Entwicklung und den Interessen des blinden Kindes und der anderen Kinder.

      Spontane Ideen:
      Pferdchen spielen mit Pferdegeschirr (einer hält die Zügel, der andere spielt Pferdchen), Klettern (Baum, Wand, Gerüst), Akrobatikprojekt (Menschliche Türme), Gymnastik, Yoga, Kick-Off-Trainer, Pflanzen aufziehen/Pflanzprojekte/Gartenbau, Steinmetz- oder Holzschnitzwerkstatt, Holz-Bauprojekt (Hütten, Türme), Rohr und Wasserpipelineskulpturen bauen (Kunststoffrohre mit Steckverbindungen aus dem Baumarkt), Mauer und Zement-Projekt, Blind-Cane-Hockey (3 gegen 3, Langstöcke, Coladosen, Augenbinden), Wurfspiele/Wettbewerbe: blind Bälle werfen auf piepsenden Korb oder Eimer, Äste + Teig + Feuer = Stockbrot, … und tausend andere Themen, Spiele und Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.