Bücher und Texte auf der Braillezeile lesen. Tipps und Anleitungen

Bücher in gedruckter Form sind groß, dick und sperrig, wenn sie in Punktschrift gedruckt sind. Die Brallezeile ist viel mobiler. Doch leider fehlt ihr das schöne Gefühl auf Papier zu lesen und in einem Buch voranzukommen. Außerdem will man nicht gern Elektronik im Bett haben. Aber auch die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen:

Hier behandeln wir das Lesen von Büchern auf der Braillezeile


eBook-Bibliothek auf der Braillezeile

Auf Braillezeilen wie der Focus40 können elektronische Bücher gespeichert und gelesen werden. Diese müssen im txt-Dateiformat vorliegen. Für die Konvertierung von eBooks ins txt-Dateiformat gibt es im Internet zahlreiche kostenfreie Websites, die jedoch bei urheberrechtlich geschützten Werken aus diesem Grund nicht verwendet werden dürfen. Eine Konvertierung ins txt-Dateiformat ist aber auch auf dem eigenen Rechner (nur für den persönlichen Gebrauch) möglich.

Ausgangspunkt dafür ist ein eBook im ePub-Format ohne „harten“ DRM-Kopierschutz („Wasserzeichen“ als Kopierschutz sind ok). Sehr viele Buchhandlungen bieten dieses Format für elektronische Bücher an – Amazon nicht, dafür aber beispielsweise die Webshops der lokalen Buchhandlungen [www. buchhandlung.de]. Nach dem Herunterladen des eBooks, kann es mit dem Programm Calibre geöffnet und in das txt-Format konvertiert werden. Bei der Umwandlung können in Calibre über die Einstellungen zur Umwandlung überschüssige Leerzeichen und fehlende Leerzeilen etc korrigiert werden.

Sollen anschließend Formatierungen vorgenommen werden, so kann dies mit einem Textverarbeitungsprogramm passieren. Wichtig dabei, dass die Datei anschließend im txt-Dateiformat in UTF-8-Kodierung gespeichert wird. Die so erstellte Datei kann auf die Braillezeile per USB-Kabel oder Stick übertragen und unter FSI -> Focus5 -> Scratchpad -> Books, gespeichert werden. Ob das Vorgehen so auch für andere Braillezeilen mit internem Speicher / SD-Karte Funktioniert, wissen wir nicht. Dima und ich wären an Rückmeldungen sehr interessiert unter dmitri.heerdegen@posteo.net.

Maike Limprecht

(Erstveröffentlichung in der „Lupe“ vom bebsk, mit freundlicher Genehmigung der Autorin)


eBook-Bibliothek auf dem iPhone oder iPad

Wie im vorigen Beitrag geht es hier um die Möglichkeit, einzelne Bücher zu kaufen oder eine Sammlung von Büchern anzulegen und diese auf der Braillezeile zu lesen. Die Appleeigene App „Bücher“ ist barrierefrei gestaltet und kann mit VoiceOver und der Braillezeile vollumfänglich genutzt werden.  Wenn ein Buch gekauft und heruntergeladen wurde, kann direkt und ohne weitere Umwandlung mit dem Lesen begonnen werden. Dies ist somit die uns derzeit schnellste und einfachste bekannte Methode zu einem aktuellen Buch zu kommen.

Das gleiche hätten wir uns von Amazons Kindle-App für iPhone gewünscht, aber nach dem Kauf und Download eines Buches stellte sich heraus, dass dieses gänzlich unformatiert auf der Braillezeile dargestellt wird. Absätze und Leerzeilen waren verschwunden und das ganze Buch ein einziger Textblock. Also nicht lesbar.

Steffen Zimmermann


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.