Inklusion von Kindern mit Sehbeeinträchtigung und deren Familien in Fröbel-Kitas

Die Fröbel-Gruppe hat für ihre Kitas einen Leitfaden bzgl. Inklusion von Kindern mit Sehbeeinträchtigung respektive Blindheit entwickelt. Dieser soll zur Unterstützung  des Kita-Alltags, und somit auch zur Sensibilisierung der pädagogischen Fachkräfte in allen Fröbel-Kindergärten dienen. „Ebenfalls haben wir damit die Absicht, betroffene Eltern, aber auch Verbände und Instanzen darauf aufmerksam zu machen, dass wir uns und vor allem unsere Kitas für Kinder mit Sehbeeinträchtigung und deren Familien stark machen,“ sagt Theresa Rohrmaier, Fachberaterin und Referentin für Inklusion und Diversität.

Immer mehr der Fröbel-Kitas werden mit einem taktilen Leitsystem ausgestattet, wie es auch in öffentlichen Gebäuden zu finden ist. „Gerade die Bereiche Mobilität, Mediengestaltung sowie Kinderrechte liegen uns bei Fröbel sehr am Herzen,“ erläutert sie diese Maßnahme.

Außerdem wird dort eine Art Spielekiste entwickelt, in welcher Spiele enthalten sind, die sowohl von sehenden Kindern als auch von nicht sehenden Kindern, im Alter zwischen 2 und 6 Jahren,  gut gemeinsam gespielt werden können.

Der Leitfaden ist hier zum Download verfügbar und darf als Anregung für alle Kitas verstanden werden.

https://www.froebel-gruppe.de

1 Antwort zu Inklusion von Kindern mit Sehbeeinträchtigung und deren Familien in Fröbel-Kitas

  1. Antje Knop sagt:

    Hallo liebes anderes-sehen-Team ,
    der vorgestellte Leitfaden für die Kita hört sich vielversprechend an.
    Gibt es so etwas auch für den Hortbereich ?
    Unser Enkel wurde gerade eingeschult und besucht einen Fröbel-Hort in Wolgast.(Ein Neubau von Kita und Hort wurde bereits angefangen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.