Hilfsmittelnummer für Kinderlangstöcke: Krankenkassen zahlen endlich auch für Klein- und Vorschulkinder

Unsere Kinderlangstöcke. Entstanden in Zusammenarbeit mit Comde-Derenda. Für Eigenständigkeit, Mobilität und Unabhängigkeit — ab den ersten Gehversuchen. Ab sofort nun offizielles Hilfsmittel! (Foto: © Jo Bayer)

Endlich ist es »amtlich«:
Unsere Kinderlangstöcke sind jetzt im Hilfsmittelkatalog.

Wie zahlreiche erfolgreiche Mobilitätstrainings mit Kleinkindern zeigen, ist die Langstocknutzung durchaus schon sinnvoll, wenn das Kind erstmals selbst gehen kann, aber auch vorher. »Gebt den blinden Kindern einen Stock und sie sind plötzlich wie von Fesseln befreit« sagt Steffen Zimmermann, Vorstand von Anderes Sehen e.V.. Bronwen Scott (australischer Mobilitätstrainer) schreibt über die Erfahrung mit Kindern ab 10 Monate: »Wenn ich laufen kann, kann ich auch einen Langstock benutzen!«

Ein Langstock bedeutet für die Kinder Freiheit und Unabhängigkeit!

Aufgrund veralteter Auffassungen der oft restriktiven Krankenkassen wurde für Kinder in Deutschland bisher oft erst ab dem Schulalter ein Langstock genehmigt. Doch das hat sich nun geändert. Es wurde dafür eine neue Kategorie geschaffen: »Kinderlangstöcke«. Den gemeinsam von Anderes Sehen e.V. und Comde-Derenda GmbH entwickelten Langstöcken, die speziell den Anforderungen von Kindern entsprechen, wurde die erste Hilfsmittelnummer erteilt.

»Der erste Langstock … Lassen Sie dem Kind Zeit zu experimentieren. Stellen Sie nur langsam Regeln auf.« Ellen Schweizer

Diese Hilfsmittelnummer ermöglicht die Abrechnung über die Krankenkasse.

  • Die Hilfsmittelnummer für den kleinen, einteiligen Kinderlangstock (unter 90cm) lautet 07.50.01.0003,
  • die Hilfsmittelnummer für den großen, zweiteiligen Kinderlangstock (90 bis 140 cm) 07.50.01.1016. Er besteht aus zwei Teilen, so dass bei Schäden oder dem Bedarf an einem längeren Stock nur das untere, kostengünstige Teil ausgetauscht wird.

Veröffentlicht unter Produktentwicklung, Rechtliches | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wir sprechen über »Das Museum für alle« — Inklusion & Barrierefreiheit für blinde Besucher


Photographer: Sabrina von der Heide

Alexandra Verdeil, Projektleiterin Deutschland von Tactile Studio (links) und Ellen Schweizer, schweizergestaltung | inclusive design (Foto: © Sabrina von der Heide)

Anderes Sehen und Tactile Studio mit einem Vortrag auf der #FOCUS2017 | Fachtagung »Inklusion und Barrierefreiheit im Museum«:
»Taktil illustrierte inklusive Bücher für große und kleine Museumsbesucher«

Ein Innovationsprojekt bringt deutsche und französische Gestalter des »Design für Alle« zusammen, um taktile Bilderbücher für Museen zu gestalten, die von sehenden, sehbeeinträchtigten und blinden Menschen gleichermaßen gelesen werden und mit denen Ausstellungen in Büchern »begreifbar« werden. Idee, Konzeption und Herstellungsweise des Prototyps: Präsentiert von Ellen Schweizer, Mitbegründerin der deutschen NGO Anderes Sehen, und Linda Miesen von Tactile Studio, Designunternehmen aus Paris.

Zur Veranstaltung erscheint unsere Publikation Das Museum für alle | Taktiles Begleitmaterial für große und kleine Museumsbesucher

Fachtagung zu Inklusion | Barrierefreiheit | Design für Alle |
Vom 29. bis 31. März 2017 (Unser Vortrag: Do., 30. März, 14:00 Uhr)
Archäologisches Landesmuseum Brandenburg (Paulikloster), Brandenburg an der Havel, Deutschland

2017 bietet die Fachveranstaltung FOCUS ein lebendiges Forum, um die Themen Inklusion und Barrierefreiheit im Museum aus verschiedenen Perspektiven zu diskutieren. Über 30 Vorträge an 3 Tagen – dazu viele Workshops und die Möglichkeit, mit Fachfirmen ins Gespräch zu kommen.

Photographer: Sabrina von der Heide

Foto: © Sabrina von der Heide

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Gespräche, Inklusion, Produktentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Klicksonar- und Mobilitätstraining im März durch unseren Trainer Juan Ruiz


Wir haben Juan Ruiz, den blinden Mobilitäts-, Klicksonar- und Wahrnehmungstrainer aus der Schule Daniel Kishs,  vom 16. bis 19. März 2016 nach Berlin bestellt. Es können Einzeltrainings in Orientierung und Mobilität mit Langstock und Klicksonar gebucht werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Förderung, Klick-Sonar | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fachtagung Klicksonar & Orientierung – Samstag 4. März 2017

„Advanced Klicksonar, Navigation and Orientation Strategies“ mit Daniel Kish

Fachtagung zu Hintergründen des Phänomens akustisch gestützter Wahrnehmung im Visuellen Cortex und von nichtvisuellen Umweltinformationen zur umfassenden geografischen Orientierung. Mit Daniel Kish, dem blinden US-amerikanischem O&M-Trainer, Meister im Klicksonar und Gründer von World Access for the Blind.

Kongresssprache ist Englisch, Nachfragen in Deutsch sind jederzeit möglich. Vorträge und Gespräche in Englisch und Deutsch. Vortragender Daniel Kish, Moderator Steffen Zimmermann.

Sie können eine Audiodatei der Tagung für 52€ bei uns bestellen. Ca.160 Minuten. Englisch. Schreiben Sie eine Mail an kontakt[ät]anderes-sehen.de
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Gespräche, Klick-Sonar | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Tätigkeitsbericht für 2016

Die Tätigkeiten der Vereins Anderes Sehen e.V. umfassten im Jahr 2016 unter anderem:

Abgeschlossene Produkte/Projekte

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Vereinssachen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Anderes Sehens Buchprojekt ist Preisträger beim PSD ZukunftsPreis 2016

Anderes Sehen e.V. gewinnt den Mitarbeiterpreis im Wert von 3.000 Euro

Berlin, 21.11.2016: Unter der Schirmherrschaft von Dilek Kolat – Senatorin für Arbeit, Frauen und Integration – wurden am Montag, den 21. November, die Gewinner des Spendenwettbewerbs PSD ZukunftsPreis in der Berliner Urania geehrt. Unter den 107 ins Rennen gegangenen Sozial- und Umweltprojekten aus der Region Berlin-Brandenburg wurde Anderes Sehen e.V. mit dem Projekt „Mehr taktile Bilder- und Erstleserbücher für blinde Kinder“ einer von zwei Mitarbeiterpreisen verliehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Pressearbeit, Produktentwicklung, Unterstützer | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Klicksonar- und Mobilitätstraining im Dezember durch unseren Trainer Juan Ruiz

Wir haben Juan Ruiz, den blinden Mobilitäts-, Klicksonar- und Wahrnehmungstrainer aus der Schule Daniel Kishs,  vom 8. bis 11. Dezember 2016 nach Berlin bestellt. Es können Einzeltrainings in Orientierung und Mobilität mit Langstock und Klicksonar gebucht werden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Förderung, Klick-Sonar | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Partnerschaft von Anderes Sehen und schweizergestaltung mit Tactile Studio

In Berlin haben Tactile Studio, schweizergestaltung und Anderes Sehen e.V. eine Partnerschaft begründet, um taktile Bücher für Kinder in Museen zu konzipieren und das Thema der Inklusion in den deutschen Museen zu forcieren. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Produktentwicklung, Verbände, Vereinssachen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Klicksonar- und Mobilitätstraining mit Juan Ruiz im Oktober 2016

Wir haben Juan Ruiz, den blinden Mobilitäts-, Klicksonar- und Wahrnehmungstrainer aus der Schule Daniel Kishs,  vom 7. bis 9. Oktober 2016 nach Berlin bestellt. Es können Einzeltrainings in Orientierung und Mobilität mit Langstock und Klicksonar gebucht werden. Anderes Sehen e.V. übernimmt wieder den größten Teil der Kosten und die gesamte Organisation. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Förderung, Klick-Sonar | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pressemitteilung: Für blinde Kinder gibt es nur ein Dutzend Bücher

Europa bremst Bildungszugang für blinde Kinder aus. Deutschland trägt Mitverantwortung.

8.000 neue Kinderbücher erscheinen in Deutschland im Jahr, jedes vierte ist ein Bilderbuch. Diese Welt bleibt blinden und stark sehbehinderten Kindern weitgehend verschlossen: »Kaum eine Hand voll fühlbar illustrierter Kinderbücher erscheint jährlich«, stellt Ellen Schweizer vom gemeinnützigen Verein »Anderes Sehen« fest. Der Wunsch eines blinden Kindes nach einem bestimmten Buch oder Thema ist damit unerfüllbar. Zusammen mit einem französischen Verlag hat die Organisation eine taktil illustrierte Buchreihe für junge Leser begonnen, die inzwischen neun Bände umfasst. »Eine Geschichte mit den Fingern erfühlen zu können ist für alle Kinder schön und entwicklungsfördernd«, erläutert Diplomdesignerin Schweizer den Ansatz inklusiver Bücher. Gleichzeitig behindert die rechtliche Lage den Fortschritt: In Brüssel kommt die Freigabe der Nutzungsrechte für blinde Kinder seit Jahren nicht voran. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Inklusion, Pressearbeit, Produktentwicklung | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Klicksonar- und Mobilitätstraining mit Juan Ruiz im April 2016

Wir haben Juan Ruiz, den blinden Mobilitäts-, Klicksonar- und Wahrnehmungstrainer aus der Schule Daniel Kishs,  vom 20. bis 24. April 2016 nach Berlin bestellt. Es können wieder Einzeltrainings in Orientierung und Mobilität mit Langstock und Klicksonar gebucht werden. Anderes Sehen e.V. übernimmt wieder den größten Teil der Kosten und die gesamte Organisation. Die Reservierung läuft.  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Förderung, Klick-Sonar | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Wir fordern juristische Durchsetzungsmöglichkeit im Behindertengleichstellungsgesetz

Wir meinen: Nur wenn Barrierefreiheit und Gleichstellung einklagbar ist, wird sie von den Verantwortlichen umgesetzt.

Broschürentitel Design for All

Broschürentitel Design for All

Seit 2009 gilt auch in Deutschland die UN Konvention zu den Rechten von Menschen mit Behinderungen. Doch Gesetze, die die Konvention in wichtigen Bereichen umsetzen, lassen lange auf sich warten. Jetzt soll endlich das Behindertengleichstellungsgesetz (von 2002, 2007 ergänzt) neu gefasst werden, ein erster Entwurf zur Novellierung dieses Gesetzes ist bereits im parlamentarischen Prozess und hat den Bundesrat schon passiert.
Doch wie so oft droht, dass die Chancen einer solchen Neuausrichtung eines Gesetzes mit Signalwirkung für die Inklusion in Deutschland wieder nicht genutzt werden. Dabei hätte es in anderen Ländern gute und schon lange bewährte Vorbilder gegeben. Und die Kritik des UN-Ausschusses zur Überwachung der bisherigen Umsetzung der UN-Konvention ist massiv.

Die alltäglichen Barrieren kann großteils nur die Privatwirtschaft abbauen. Daher muss ein Bewusstsein für die Rechte und Pflichten her.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktivitäten, Gespräche, Inklusion, Pressearbeit, Rechtliches | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar