Der Tätigkeitsbericht für 2016

Die Tätigkeiten der Vereins Anderes Sehen e.V. umfassten im Jahr 2016 unter anderem:

Abgeschlossene Produkte/Projekte

  • „No Pain“ Kinderlangstock-Programm: Bis heute haben wir etwa 300 Kinder-Langstöcke verschenkt, damit der Kampf mit der Krankenkasse nicht das erste ist was Eltern mit ihren blinden Kindern erleben.
  • Kooperation mit dem französischen Verlag „Les Doigs Qui Revent“. Dabei haben wir gemeinsam Konzepte und Texte für taktil illustrierte Kinderbücher entwickelt und umgesetzt:
    • Neues taktil illustriertes Buch für blinde Kinder: „Mitmachbuch“
    • Tests und Layouts für ein lackbasiertes inklusives ABC-Buch
  • Mitarbeit bei der Wikipedia als Experten zur Erstellung und Korrektur von Einträgen zu Themen rund um Blindheit.
  • Ständige Erweiterung/Pflege von anderes-sehen.de als Informationsportal
  • Braille-ABC-Poster mit Braille-Alphabetkarten sind im Verkauf für Schulen/Lehrer
  • Beratung „Neues Museum Berlin“ bzgl. barrierefreies Museum für blinde Besucher
  • Persönliche Anschreiben an die politischen Verantwortlichen wegen der Blockade des Marakesh-Vertrages.
  • Persönliche Anschreiben und deren Veröffentlichung (inkl der Antworten) an die politischen Verantwortlichen im Vorfeld der Abstimmung zum Behindertengleichstellungsgesetz.

Veranstaltungen:

  • Erstmals 4 Veranstaltungen mit Einzeltrainings in Berlin mit Juan Ruiz in 2016
  • Teilnahme an den Inklusionstagen
  • Teilnahme an Podiumsdiskussion des bebsk zu „Welche Schule für mein Kind?“
  • Teilnahme an Fachtagungen zum Thema »Das Museum für alle«
  • Teilnahme an der MUTEC in Leipzig im Themenblock »Barrierefreies Museum für blinde Besucher«
  • Fachvortrag
 „Auf dem Weg zur Inklusion in der Arbeitsgesellschaft“ beim Kongress Armut und Gesundheit 2016
  • Finanzielle Unterstützung vom Ausstellungsprojekt „Berlin mit allen Sinnen“

Konzept und Evaluierung:

  • Antidiskriminierungsarbeit: Der TÜV Süd meint, blinde Menschen dürfen nicht auf Fahrgeschäfte und Karussells. Wir stoßen eine Änderung an.
  • Keine Inklusion in Sachsens Schulen: Wir erarbeiten Argumentationen und Öffentlichkeitsarbeit gegen die Falschdarstellung und für Änderungen.
  • Evaluierung und Vorarbeiten für einen taktilen Globus
  • Beratung von DOT (Braille-Smatwatch und -Smartphone)
  • Beratung von Team Tactile (portabler Textscanner mit Braille-Display)
  • Beratung von LineSpace am HPI Potsdam (taktiles Großdisplay)
  • Zusammenarbeit mit Tactile Studio um dem Bereich barrierefreies Museum mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und Projekte umzusetzen.

Öffentlichkeitsarbeit:

  • Reichweite
    • 1.408 abonnierte Empfänger im Mailverteiler (Familien, Pädagogen, Rehalehrer, Frühförderer, Institutionen u.v.m.)
    • 1.830 Facebookleser
    • 733 Twitterleser
  • ganzseitiger Artikel in der Süddeutschen Zeitung Wochenendausgabe
  • ganzseitiger Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
  • Pressearbeit zur Blockade des Marakesh-Vertrages
  • Pressearbeit zu Behindertengleichstellungsgesetz
  • Pressearbeit zum Bundesteilhabegesetz
  • Veröffentlichung eines Artikels in verschiedenen Museumsmagazinen zum Thema »Design für Alle« verbindet Blinde und Sehende im Museum.
  • Teilnahme am »European Day of Persons with Disabilities 2016« bei EU Kommission »10 years UN Convention!« in Brüssel

Wirkung:

  • Immer mehr Anfragen zu Fachfragen
  • Weitere deutsche Institute und Organisationen haben Daniel Kish und Juan Ruiz für Seminare und Workshops eingeladen.
  • Anderes Sehens Buchprojekt ist Preisträger beim PSD ZukunftsPreis 2016 und gewinnt den gewinnt den Mitarbeiterpreis im Wert von 3.000 Euro
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Vereinssachen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.