Klicksonar und Mobilität mit Daniel Kish – Workshop in Basel

Gastbeitrag einer Teilnehmerin:

Der Klick-Sonar-Workshop unter Leitung von Daniel Kish in Basel versetzte die anwesenden Blinden und Sehenden, unabhängig ihres Alters, in die glückliche Lage, sich auszutauschen und voneinander lernen zu können. Die Rolle von Daniel Kish als überaus wertschätzendem und einfühlsamem, dabei sehr sachlichem und zugleich humorvollem Lehrer, möchte ich voller Anerkennung hervorheben. Er vermittelte seinen freiheitsorientierten Lebensansatz gut verständlich und nachvollziehbar, ebenso die zahlreichen Details der Klick-Sonar-Technik. Ich schreibe das als Sehende Teilnehmerin.

Neben anderen erstaunlichen Erfolgssituationen berührten mich zwei Gegebenheiten besonders. Die eine Situation ergab sich im Umgang Daniels mit einem 1,5-jährigen vollblinden Mädchen, die mit wenig Hemmungen seine Lehrangebote in Form von Akustikspielen mit verschiedenen Utensilien und auch ihrem allerersten Umgang mit einem Langstock annahm. Ebenfalls herausragend war der unmittelbare Erlebnisbericht zweier erwachsender, blinder Brüder, die dank dieses Workshops nun die Klicksonartechnik lernen und sofort erfolgreich umsetzen konnten.

Die beiden Moderatorinnen, denen die Organisation vorort einwandfrei gelang, scheuten keine Mühen, eine barrierefreie Kommunikation zu gewährleisten und dolmetschten ausdauernd und mitdenkend. Ich bin sehr dankbar dafür, an diesem außergewöhnlichen Workshop teilgenommen haben zu können und empfehle jedem, der in irgendeiner Weise mit der Thematik ‚anderes Hören‘ zu tun hat, sich mit Daniel Kish und seiner Arbeit zu befassen und nach Möglickeit Ohrenzeuge eines derartigen Workshops zu werden.

Dorothea Küttner

Dieser Beitrag wurde unter Aktivitäten, Förderung, Klick-Sonar abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .