Der Tätigkeitsbericht für 2013

Die Tätigkeiten des gemeinnützigen Vereins Anderes Sehen e.V. umfassten im Jahr 2013 unter anderem folgendes: 

Veranstaltungen:

  • Tag der offenen Tür im Vereinsbüro Anderes Sehen e.V. für Eltern und Erzieher blinder Kinder.
  • Weihnachtsverlosung 2013 von insgesamt vier Büchern für blinde Kinder durch Spender.

Produkte:

  • Anmeldung des Begriffes „Klicksonar“ beim deutschen und beim europäischen Patentamt um ihn vor Missbrauch und kommerzieller Ausbeutung zu schützen.

Kooperation mit dem französischen Verlag „Les Doigs Qui Revent“. Dabei haben wir gemeinsam Konzepte und Texte für taktil illustrierte Kinderbücher entwickelt und umgesetzt:

  • Neues Buch für blinde Kinder „Immer noch nichts“
  • Neues Buch für blinde Kinder „Tschupi im Garten“
  • Neues Buch für blinde Kinder „Das Chamäleon“
  • Neues Buch für blinde Kinder „Emmi im Schlummerland“

Konzept und Evaluierung:

  • Für Gratis-Leihprogramm von Punktschrift-Schreibmaschinen durch den Verein: Prüfung verschiedener Maschinen für Vorschüler, Kooperationspartnersuche.
  • Für Gratis-Leihprogramm von speziellen kindgerechten Blindenstöcken durch den Verein: Prüfung verschiedener Techniken, Materialien und Lieferanten, Kooperationspartnersuche.
  • Hi-End-Langstock-Entwicklung ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Kindern gemeinsam mit der Comde GmbH

Öffentlichkeitsarbeit:

  • Aufbau von (jew. zum Jahresende 2013)
  • 1.380 Empfängern im Mailverteiler
  • 1.226 Facebook-Lesern
  • 224 Twitter-Lesern
  • Öffentliche Aufmerksamkeit für den Förderbedarf blinder Kinder durch unsere Präsentation und Auszeichnung bei „Deutscher Engagementpreis 2013″.
  • Öffentliche Aufmerksamkeit für den Förderbedarf blinder Kinder durch Auftritt bei der „TEDxBerlinWomen“.
  • Öffentliche Aufmerksamkeit für den Förderbedarf blinder Kinder durch Teilnahme und Auszeichnung bei „Deutschland Land der Ideen 2013/14″.
  • Öffentliche Aufmerksamkeit für den Förderbedarf blinder Kinder als Preisträger der „Goldenen Bild der Frau 2013 – Deutschlands starke Frauen“ mit Kai Pflaume und ca. 2 Mio. Zuschauern.
  • Öffentliche Aufmerksamkeit für den Förderbedarf blinder Kinder durch Einspielfilm und Teilnahme an TV-Show „Das fantastische Quiz des Menschen“ mit Eckart von Hirschhausen und ca. 4,4 Mio. Zuschauern.
  • Intensivierung der Kontakte zum Bundesblindeninstitut Wien, um politische Synergien einzuleiten.
  • Aufbau des Kontaktes zu Anja Pfaffenzeller als Vertreterin von „Bats in Action“ für die Förderung blinder Kinder in Brasilien.
  • Berufung in den Inklusionsausschuss der Bildungssenatorin von Berlin als Vertreter und Repräsentant der Eltern blinder Kinder.

Wirkung:

  • ISIS Köln/Marburg, Blindeninstitut Nürnberg, Blindenverein München, Blindeninstitut Wien und viele mehr arbeiten nun nach unseren Zielen und führen Workshops mit diesen Zielen und Methoden durch.
  • Mit unserer Kampagne haben wir einen Paradigmenwechsel in der Frühförderung erreicht.
  • Angestoßen durch unsere Workshops und Medienarbeit wurden deutschlandweit und in Österreich wesentliche Aspekte im Mobilitätstraining und der Förderung geändert.
  • Angestoßen durch unsere Medienarbeit und Aufklärung haben führende Organisationen wie DBSV und Blista fehlende Aspekte in ihr Angebot aufgenommen.

Spendenakquise:

  • Weiterer Ausbau der Spendenplattform auf betterplace.de für Spendengelder von Privatpersonen
  • Spenden von Stiftungen und Organisationen akquiriert
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rechtliches, Vereinssachen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .